Gesichtscreme ohne Parabene

Gesichtscreme ohne Parabene: Gesicht einer jungen Frau

Parabene kommen bei wasserhaltigen Kosmetikprodukten wie Duschgels, Shampoos, Bodylotions und auch in Gesichtscremes zum Einsatz. Sie verhindern, dass sich in dem enthaltenen Wasser Keime bilden. Parabene werden vor allem als Konservierungsmittel eingesetzt.

Dieser in konventionellen Kosmetikprodukten beliebte Zusatzstoff ist jedoch wegen seiner Auswirkungen auf den Hormonhaushalt des Menschen stark umstritten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat daher für Parabene strenge Höchstwerte festgesetzt, einige sogar für den Einsatz in Kosmetika verboten.

Im Gegensatz zu konventionellen Kosmetikprodukten werden in den Gesichtscrems der Naturkosmetik Hersteller vor allem ätherische Öle zur Konservierung der Rezepturen verwendet. Benzoe-, Salicyl- oder Sorbinsäure verhindern Verunreinigungen in der Kosmetik und unterbinden die Entstehung von Keimen, Bakterien und Pilzen.

Im Folgenden haben wir einige Hersteller zusammengestellt, der Gesichtscremes ohne Parabene auskommen:

Lavera

Lavera bietet seit mehr als 25 Jahre Naturkosmetik an, die auf chemische Zusatzstoffe verzichtet und in Deutschland hergestellt wird. Die Cremes sind zertifizierte Naturkosmetik-Produkte, die vor allem natürliche Pflanzenwirkstoffe und Bio-Pflanzenauszüge sowie Bio-Öle einsetzen.

Die Lavera Gesichtscremes sind frei von Parabenen, Silikonen, Paraffinen und weiteren Mineralölderivaten.​

Weleda

Auch Weleda bietet zertifizierte Naturkosmetik Tages- und Nachtcremes für alle Hauttypen an. Die Produkte sind grundsätzlich frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sowie Rohstoffen auf Mineralölbasis. Zum Einsatz kommen zum Beispiel Mandelöl, Malve, Granatapfel oder Calendula aus biologischem Anbau.

Logona

Auch Logona aus Salzhemmendorf in Niedersachen bietet ein breites Sortiment an Naturkosmetik Gesichtspflegeprodukten. Die Gesichtscremes entsprechen den strengen Kriterien für kontrollierte Naturkosmetik und sind BDIH- und NATRUE- zertifiziert. Die Cremes sind frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen, Parabenen und Paraffinölen sowie weiteren Rohstoffen aus der Petrochemie.

Die Produkte werden in Deutschland entwickelt und hergestellt. Bei Logona verwendet man Pflanzenöle und -extrakte aus kontrolliert biologischem Anbau, deren Hautverträglichkeit und Wirksamkeit mit dermatologischen Tests bestätigt werden.

i+m Berlin

i+m Naturkosmetik aus Berlin hat Gesichtscremes ohne Parabene und ohne chemische Zusatzstoffe im Angebot. Die Freistil Serie ist speziell auf die Bedürfnisse sensibler Haut abgestimmt. Die Freistil Gesichtscremes sind parfumfrei und enthalten keine ätherischen Öle.

Auch bei Ökotest schneiden die Freistil Produkte von i+m immer wieder vorbildlich ab. i+m setzt Nachtkerzenöl ein, um die empfindliche Haut vor äußeren Einflüssen zu schützen. Sanddornöl mildert bereits vorhandene Irritationen. Für die Feuchtigkeitsversorgung sorgen Aloe Vera, Hyaluron sowie Bio-Öle aus Jojoba und Mandel.

Greendor

Die Naturkosmetik Manufaktur aus Kaufering bei München bietet ebenfalls Naturkosmetik Gesichtscremes, die weder Inhaltsstoffe aus Mineralölen, noch Parabene, hautreizende Konservierungsstoffe, Silikone oder PEG´s und chemische Weichmacher verwenden.

In der Tagescreme mit weißem Tee Extrakt wird ein Feuchtigkeitskomplex aus Zuckerrübe und Olivenöl verwendet. Reines Sanddornfruchtfleischextrakt veredelt die Tagescreme zusätzlich und schützt die Hautzellen vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Foto: fotolia.com - © Dash



Click here to add a comment

Leave a comment: