Die richtige Gesichtspflege für Ihre Haut finden

Dir richtige Hautpflege finden -Frau vorm Spiegel mit Pflegecreme

Sie soll so wenig Inhaltsstoffe wie es geht besitzen, dafür einen möglichst großen Effekt erzielen. So oder so ähnlich sind unsere Erwartungen an unsere Kosmetik mittlerweile, denn weniger ist bekanntlich mehr. Doch jede Haut ist unterschiedlich. Worauf muss man wirklich achten?

Warum Naturkosmetik der richtige Ansatz ist

Wenn Sie auch schon mal in der Drogerie oder Parfümerie vor dem Kosmetikregal standen, und sich gefragt haben, was von diesem riesigen Angebot denn nun das Richtige für Ihre Haut ist, blieb Ihnen vermutlich in diesem Moment nichts anderes übrig, als der netten Verkäuferin zu vertrauen.

Dabei ist es gar nicht so schwierig, sich die richtige Creme herauszusuchen. Am besten fangen Sie direkt bei der Naturkosmetik an, denn dort werden viele ungesunde Substanzen nicht verwendet, die langfristig nicht gut für den Körper sind.

Was Sie jedoch nicht auf den ersten Blick abschrecken sollte, sind Alkohole in Ihrer Kosmetik. Denn diese sind manchmal sogar wichtig. Es kommt lediglich auf die Dosis im jeweiligen Produkt an.

Bevor Sie also Vermutungen über bestimmte Inhaltsstoffe aufstellen, recherchieren Sie in Ruhe oder lassen sich beraten. Auch online gibt es viele Artikel dazu.

Welcher Hauttyp welche Gesichtspflege braucht

Haben Sie einmal durchschaut, welcher Hauttyp Sie sind, können Sie getrost eine natürliche Gesichtspflege online bestellen. Ist Ihre Haut weder besonders glänzend noch so trocken, dass sie sich schuppt, dann haben Sie eine normale Haut mit einem ausgeglichenen Fett- und Feuchtigkeitsgehalt.

Um dieses ideale Hautbild zu erhalten, sollten Sie eine leicht rückfettende Gesichtscreme verwenden, die Ihnen jedoch ein hohes Maß an Feuchtigkeit spendet.

Ist Ihre Haut eher gerötet und schuppt schnell, haben Sie eine trockene Haut. Diese benötigt eine Pflege mit starker Rückfettung. Verwechseln Sie dies jedoch nicht mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt. So irreführend es auch klingt, könnte dieser eher das Gegenteil bewirken und Ihre Haut noch weiter austrocknen.

Auch für eine Mischhaut gibt es eine Lösung, denn sie verlangt nach einer feuchtigkeitsspendenden Pflegecreme, die für den Ausgleich der fettigen und trockenen Gesichtspartien sorgt. Meist bestehen die Cremes für Mischhaut aus einer leichten Textur, die idealerweise einen Bestandteil an Thermalwasser aufweist.

Bei fettiger Haut wird die Verdunstung von Wasser aus dem Körper verlangsamt und abgeschwächt. Auf keinen Fall sollte hier zu rückfettenden Substanzen gegriffen werden. Eher das Gegenteil ist der Fall. Versorgen Sie Ihre Haut mit besonders leichten Cremes oder Gelees, die gänzlich von Öl befreit sind.

Sollten Sie unsicher sein, können Sie im Internet einen Hauttypentest machen oder in einem Kosmetikstudio oder beim Hautarzt eine Hautanalyse durchführen lassen. Denn viel zu oft schätzen wir unsere Haut falsch ein, geben Unmengen an Geld aus und verschlimmern das Hautbild, obwohl wir ihm etwas Gutes tun wollten.

Fakt ist zwar, dass gar keine Creme besser als eine falsche wäre, eine gute Feuchtigkeitspflege für das Hautbild langfristig jedoch dringend erforderlich ist.

Wer einmal seinen Heiligen Gral entdeckt hat, sollte auch dabei bleiben. Denn die Haut braucht circa einen Monat, um sich auf eine neue Pflege einzustellen, es gibt dabei jedoch keine Garantie, dass diese dann auch gut vertragen wird.

Photo by Humphrey Muleba on Unsplash