Zahnpasta ohne Triclosan

Triclosan ist ein weiterer Stoff, den wir in unseren Kosmetikprodukten vermeiden sollten. Das Desinfektionsmittel wird als Biozid und Konservierungsmittel eingesetzt. Es wird vor allem in Krankenhäusern und Arztpraxen eingesetzt, um die Übertragung von Krankheitskeimen zu verhindern.

Neben Haushaltsreinigern und Waschmitteln wird es ebenso in Kosmetikartikeln, wie zum Beispiel Flüssigseifen, Deos und auch in Zahnpasta und Mundwasser eingesetzt. Da befürchtet wird, dass es durch die geringen Konzentrationen zu Resistenzbildungen kommt, rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vom Einsatz zur Desinfektion im Haushalt ab. Seit August 2015 ist die Verwendung des Stoffes in Körpercremes nicht mehr erlaubt. Doch einige Hersteller von Zahnpasta und Deos verwenden ihn weiterhin in niedrigen Konzentrationen - ohne Warnhinweise. Berühmtestes Beispiel ist die Colgate Zahncreme, die nach wie vor Triclosan enthält und aktiv mit der desinfizierenden Wirkung wirbt (Stand Anfang 2016).

Aber auch für die Umwelt ist Triclosan problematisch. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrum bewerteten bereits 2012 das Desinfektionsmittel als einen der sechs gefährlichsten Stoffe in europäischen Gewässern und forderten eine gesetzlich vorgeschriebene Überwachung. Über das Abwasser gelangt es in Gewässer und zerstört dort besonders sensible Algen, die wiederum die Nahrungsgrundlage für Fische bilden.

Triclosan in Zahncreme

Triclosan ist ein stark antibiotisch wirksamer Bakterienkiller. Kommt es in Mundwasser oder Zahncreme zum Einsatz, zerstört es nicht nur schädliche Bakterien in der Mundhöhle, sondern auch die gesunde Mundflora, und beeinflusst damit das körper-eigene Abwehrsystem, das gegen das Eindringen von schädlichen Erregern in den Körper schützt.

Auch hier ist man auf der sicheren Seite, wenn man auf Zahnpasta setzt, die von den zertifizierten Naturkosmetikherstellern hergestellt wird. Ein Einsatz von Triclosan in Naturkosmetikprodukten ist nicht möglich.

Denttabs Zahnputztabletten kommen ohne Flüssigkeiten aus, in denen sich Keime entwickeln können und können daher ganz auf Konservierungsmittel verzichten. Aber auch die Zahncremes von Herstellern wie Lavera, Sante, Logodent, Apeiron,CMD Naturkosmetik Biodent oder Eco Cosmetics, Yalia sind ebenso beliebte Alternativen, die ohne Chemie insbesondere ohne Triclosan auskommen wie die Neem Zahncrmes von Himalaya oder die ayurvedischen Zahncremes von Herbdent. Sie alle nutzen pflanzliche Inhaltsstoffe zur Konservierung ihrer Zahnpflegeprodukten.

Foto: Prodente e.V.

Click here to add a comment

Leave a comment: