Haaröl ohne Silikone

Haaröl ohne Silikone: Junge Frau mit langen Haaren

Haaröle sind beliebt, da sie eine unmittelbare Hilfe bei trockenem und spröden Haar bieten. Das Haar fühlt sich sofort geschmeidiger an und glänzt. Man kann problemlos mit den Fingern hindurch gleiten.
Bei Haar-Shampoos sind Silikone schon seit Jahren in die Kritik geraten und mehr und mehr Hersteller bieten Shampoos ohne Silikone an.  Bei vielen Haarölen hingegen bleiben Silikonöle die wesentlichen Inhaltsstoffe. Sie erscheinen meist ganz vorne auf der Liste der Inhaltsstoffe, was darauf hindeutet, dass sie den größten Anteil im Produkt haben. Erkennen kann man die Silikone vor allem an Bezeichnungen, die mit "Cyclo-" beginnen oder mit "-cone" enden, wie beispielsweise: Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Cyclohexasiloxane, Cyclotetrasiloxane oder Phenyl Trimethicone und Amodimethicone.


Silikone werden gerne eingesetzt, weil sie dem Haaröl die gewünschte Konsistenz geben, ohne zu fetten. Das Silikonöl breitete sich schnell auf der Haaroberfläche aus und macht das Haar glatt und geschmeidig, ohne dass es dabei fettig aussieht. Dies kann bei pflanzlichen Ölen leicht passieren, wenn man nicht die richtige Dosis findet. Silikone bilden einen Film um die Schuppenschicht des Haares und füllen dabei brüchige Stellen, jedoch auf künstliche Weise ohne das Haar wirklich zu pflegen. Ganz im Gegenteil, der Silikonmantel behindert das Eindringen von Pflegesubstanzen und führt auch beim Färben und Tönen zu Problemen, weil die Farbe nicht mehr die Haarfasern durchdringen kann.

Auch ökologisch sind die Silikone bedenklich. Sie sind biologisch schwer abbaubar und können als Stickstoff- und phosphorhaltiger Klärschlamm als Dünger wieder auf die Felder gelangen und somit in unsere Gewässer. Wenn man ein Haaröl ohne Silikon einsetzen möchte, sollte man nicht nur auf Begriffe wie Macamedia Öl, Arganöl oder Monoi Öl im Produktnamen achten, sondern sich ganz genau die Inhaltsstoffe dazu anschauen.

Schaut man sich die Inhaltsstoffe der Haaröle namhafter Hersteller genauer an, muss man leider feststellen, dass sie häufig Silikon- und/oder Paraffinöle enthalten.  Beispiele: Moroccanoil Treatment, Dove Pure Haaröl, Wella Professional Oil Reflections. Auch blumige Bioaussagen auf der Verpackung stellen nicht immer sicher, dass ausschließlich Bio-Öl verwendet wird. Auf der sicheren Seite ist man bei der Verwendung eines zertifizierten Naturkosmetik Haaröls. Dort sind Silikon- und Parrafinöle tabu.

Anbei eine Liste mit Haarölen ohne Silikone:

​Lavera Natural Shine

Haaröl mit Bio Mandel Öl für trockenes und geschädigtes Haar​

​Inhaltsstoffe:
Sojaöl*, pflanzliches Dodecan, Mandelöl*, Macadamianussöl*, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Avocadoöl*, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Mischung natürlicher ätherischer Öle* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.

Khadi Vitalisierendes Haaröl​

auf Basisi von Sesamöl

Inhaltsstoffe:
Sesamum indicum Seed Oil (Sesamöl), Cocos Nucifera Oil (Kokosöl), Ricinus Communis Oil (Kastoröl), Eclipta Alba Leaf Extract (Bhringgarai), Bacopa Monniera LeafSxtract (Brahmi), Sida Cordifolia Extract (Bala), Butea Monosperma Extract (Palasa), Trigonella Foenum Graecum Seed Extract (Bockshornklee), Abrus Precatorius, Emblica Officinalis Fruit Extract (aus kontolliert biologischen Anbau), Citrullus ColocynthisSeed Oil (Kologienthe Indradyan), Rosmarinus Officinalis Essential Oil (Rosmarinöl) (aus kontolliert biologischen Anbau), Daucus Carota Seed Oil (Karotenöl), Tocopherol, Cinnamomum Camphora Extract (Kampfer), Onosma Hispidum Extract Linalool (bestand nat. ätherischer Öle), Limonene (bestand nat. ätherischer Öle).​

myrto-naturalcosmetics - Bio Antistatic Hair Oil​

Haaröl mit Repair Faktor bei strapaziertem Haar

Inhaltsstoffe:
​Macadamia Ternifolia Seed Oil**, Cocos Nucifera Oil**, Isoamyl Laurate, Simmondsia Chinensis Seed Oil**, Orbignya Oleifera Seed Oil**, Squalane, PCA Glyceryl Oleate, Tocopherol, Citrus Bergamia Oil* **, Cedrus Atlantica Oil* **
* naturreine ätherische Öle
** kontrolliert biologischer Anbau bzw. Wildsammlung.

GREENDOOR Haarpflegeöl​

mit Bio-Brokkolisamenöl und Bio-Kokosöl

Inhaltsstoffe:
Cocos Nucifera Oil*, Glycine Soja (Soybean) Oil, Brassica Oleracea Italica Seed Oil*, Glycerin*, Parfum, Aloe Barbadensis (Aloe) Leaf Extract, Panthenol, Carthamus Tinctorius (Safflower) Seed Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, Alcohol, Glyceryl Stearate, Soy Acid, Ascorbyl Palmitate, Tocopherol, Benzyl Salicylate**, Butylphenyl Methylpropional**, Linalool**, Benzyl Benzoate**, Citronellol**, alphaisomethyl Ionone**, Geraniol**, Eugenol**, Limonene**
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** Inhaltstoffe des Parfums (der eingesetzte Duft ist Ökotest-konform)​.

Neobio Haaröl

bei trockenem und sprödem Haar mit Bio-Aloe Vera und Bio-Arganöl

Inhaltsstoffe:
Sojaöl*, Traubenkernöl, Fettsäureester, Arganöl*, Olivenöl*, Vitamin E Acetat, Aloe Vera Extrakt*, Canolaöl*, Vitamin E, Sonnenblumenöl*, Mischung ätherischer Öle, äth. Ölinhaltsstoffe
*aus kontrolliert biologischem Anbau​.

Fazit​

Wer ein Haaröl ohne Silikone sucht, muss ganz genau hinschauen, was auf der Inhaltsstoffe Liste deklariert ist. Auf der sicheren Seite ist man, wenn das Produkt Naturkosmetik Siegel wie BDIH, Natrue oder ecocert trägt.​

Foto: CCO Public Domain.​

Click here to add a comment

Leave a comment: